Was zeichnet einen echten Barista aus?

Imagebild Barista bei der Arbeit

Die Bezeichnung Barista kommt eigentlich aus dem italienischen und bedeutet in Italien schlicht “Barkeeper”. Außerhalb Italiens hat sich die Berufsbezeichnung eines Baristas aber als Synonym für jemanden etabliert, der/die ausschließlich mit der Zubereitung von Kaffee in allen möglichen Variationen beschäftigt.

 

In den letzten Jahren ist es immer trendiger geworden, sich Barista zu nennen, ganz egal ob man dafür eine hochwertige Ausbildung genossen hat oder eben gerade mal weiß, wie man ein halbwegs erträgliches Kaffeegetränk aus der Hand schütte(l)t. Deshalb stellt sich nun die Frage:

 

 

 

Welche Eigenschaften und Fähigkeiten zeichnen denn einen wahren Barista eigentlich aus?

 

 

 

 

 

Leidenschaft - ein guter Barista muss achtsam sein

Ein Barista wird natürlich primär am Geschmack seines Endergebnisses in der Tasse gemessen, das ist klar. Aber das beste Können nützt nichts, wenn er/sie nicht mit einer brennenden Leidenschaft hinter dem steht, was er/sie tut. Kaffee ist ein Produkt, das sich ständig verändert, darum muss eine Kaffeemühle manchmal mehrmals am Tag nachjustiert werden. Ein guter Barista muss diese Veränderungen ausgleichen und seinen/ihren Kunden immer ein perfektes Ergebnis zu garantieren.

Wissen - it's all about coffee

Kaffee ist mehr als einfach nur schwarz, bitter und koffeinhaltig. Darüber sind wir uns hoffentlich einig. Baristi, die ihren Beruf aus Überzeugung ausüben, wissen daher mehr als nur ein paar wenige Fakten über Kaffee. Klar, dass er/sie nicht das Detailwissen eines Kaffee Sommeliere hat, aber der Barista kennt sich mit Anbauländern und deren Geschmackseinflüssen aus und weiß, wie er/sie diese Geschmäcker an der Maschine am besten herausholen kann. Weiters muss er/sie so viel wie möglich über den Kaffee wissen, mit dem er/sie gerade arbeitet, denn Kunden wollen immer öfter wissen, was sie denn da genau gerade trinken! Zu Guter Letzt beherrscht ein Barista mehr als nur die Espressomaschine. Alle gängigen Zubereitungsmethoden z.B. die Zubereitung des perfekten Filterkaffees gehören zum Standard.

Können - der perfekte Umgang mit Siebträger, Kaffeemühle & Co.

Jeder Barista muss natürlich alles können, was der Barista Alltag so mit sich bringt. Dazu gehört der perfekte Umgang mit Siebträger, Kaffeemühle und Equipment. Jeder Kaffee muss perfekt sein. Halbherzig zubereitete Getränke oder falsche Zubereitungen gehen erst gar nicht an den Kunden!

 

Was muss ich an der Kaffeemühle einstellen, wenn sich die Extraktion plötzlich ändert? Womit beginne ich bei einer Bestellung von 7 Kaffeegetränken gleichzeitig? Wie plane ich Extrawünsche des Kunden in meine Abläufe ein? All dies und noch viel mehr muss ein kompetenter Barista im Schlaf beherrschen. 

 

Am Beginn sollte natürlich eine fundierte Barista Ausbildung stehen, danach braucht es viel Geduld und Praxis, um mit der Barista Elite mithalten zu können.

 

Experimentieren - wahre Barista wollen immer besser werden

Hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Wahre Barista versuchen sich an neuen Kaffeetrends, verschiedenen Brühtemperaturen, unterschiedlichen Mengen und Mahlgraden im Sieb und überhaupt stellen sie den Status quo der Kaffeewelt immer wieder in Frage.

 

 

Es ist dieser Antrieb, gemischt mit der Liebe zum Beruf, der dabei hilft, dass sich die Kaffeebranche so positiv und rasend schnell entwickelt, wie sie das gerade tut.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

All workshops and educational courses are also offered in English!


Mit freundlicher Unterstützung von:

Wiener Rösthaus Logo
Nuova Simonelli Logo
Hario Logo
Red Bull Logo


VIENNA COFFEE COLLEGE

Prater 80/3, A-1020 Wien

mail: coffee@viennacoffeecollege.com

 

Ein Unternehmen der Hawara Kaffee-, Betriebs-, und Handels GmbH