Coffee Brewing mit der Hario V60

Kaffee brühen mit der Hario V60

 

Die allseits beliebte V60 von Hario ist schon lange die erste Wahl von Kaffee Experten wenn es darum geht, schnell und unkompliziert eine hervorragende Tasse handgebrühten Kaffee zu brühen. Die runde und spitz zusammenlaufende Form des Filterhalters, gemeinsam mit dem passenden Filterpapier hat sich international als beinahe ungeschlagene go-to Variante des Pour-Over Brewings durchgesetzt.

 

Wir wollen euch heute eine von unzähligen Techniken vorstellen, wie ihr aus dieser simplen Zubereitungsmethode das beste herausholt und konstant perfekte Kaffees brüht.

 

1. Notwendiges Equipment

Folgendes Equipment benutzen wir im Coffee College für diese Zubereitungsmethode:

 

- Hario V60 Filterhalter Größe 02 mit entsprechender Hario Glaskaraffe 02

 

- Hario Filterpapier Größe 02

 

- Wasserkettle mit Schwanenhals Ausguss (im Test: Fellow Stag)

 

- Handmühle oder elektrische Mühle - Mahlgrad mittel - grob (im Test: Comandante 23 Clicks)

 

- Feinwaage (im Test: Hario Brew Scale)

 

- Ca. 400ml Gefiltertes Wasser (60ml zu Spülen und 340ml zu Gießen)

 

- 20g Kaffee (im Test: Light Roast aus Äthiopien)

 

- Optional: Stäbchen zum Vorbereiten des Filterbettes

 

2. Vorbereitung

Zu Beginn wird das gefilterte Wasser (ca. 400ml) auf 98°C gebracht bzw. kochend bei einem Kettle ohne Temperatursteuerung. Währenddessen wiegen wir den Kaffee (20g) auf der Feinwaage ab uns setzen das Filterpapier in den Filterhalter ein.

 

Abwiegen von Kaffee mit einer Acaia Lunar Waage und Kaffee vom Wiener Rösthaus
Abwiegen der richtigen Kaffeemenge

3. Die Technik

Jetzt geht es ans Brühen, wobei es auf die richtige und konstante Technik ankommt, um immer wieder gute Ergebnisse erzielen zu können. 

 

Los geht‘s!

 

3.1. Das Spülen des Filters und Verteilen des Mahlgutes

Sobald das Wasser auf Temperatur ist, gießen wir ein wenig Wasser kreisförmig über das Filterpapier um dieses zu auszuspülen und den Filterhalter + Glaskaraffe vorzuwärmen.

 

Nun setzen wir (wenn vorhanden) das Stäbchen in den Filterhalter, mahlen den Kaffee mit der Mühle und gießen das Kaffeepulver in die Mitte des Filters. Falls ein Stäbchen vorhanden ist, führen wir dieses nun schneckenförmig von außen an der Wand des Filterhalters entlang und wandern immer weiter zur Mitte des Filters bis das Stäbchen senkrecht steht und das Kaffeepulver eine kleine Grube gebildet hat. Dies hilft uns dabei, später den Kaffee einfach und vollständig mit Wasser zu benetzen.

 

Falls keine Stäbchen zur Hand ist, wird das Kaffeebett alternativ durch sanftes Schütteln des Filterhalters geebnet, um ein flaches Kaffeebett zu erzeugen.

 

Wichtig: Nicht vergessen die V60 auf die Waage zu platzieren und zu tarieren (auf 0 setzen). 

 

Mahlen des Kaffees mit einer Comandante Handmühle
Mahlen des Kaffees mit einer Comandante Handmühle
Einfüllen des Kaffees in den V60 Filter
Einfüllen des Kaffees in den V60 Filter

3.2. Der erste Aufguss und der Bloom

Beim ersten Aufguss und dem anschließenden Bloom gießen wir jetzt langsam von der Mitte nach aussen ein wenig heißes Wasser auf den Kaffee, gerade soviel, um den Kaffee vollständig mit Wasser zu benetzen (wir empfehlen die ca. 3-fache Menge an Wasser der Kaffeepulvermenge, in unserem Fall also 3 x 20 = 60g Wasser).

 

Durch das Wasser wird der Kaffee nun „aufblühen“ oder "bloomen" und CO2 kann ausgasen, was später die Extraktion von löslichen Kaffeestoffen begünstigt.

 

Wasser wird langsam auf den Kaffee gegossen, um diesen zu benetzen.
Das langsame Benetzen des Kaffees mit Wasser zu Beginn der Extraktion
CO2 entweicht aus dem Kaffee und die Extraktion kann beginnen
Der Bloom - CO2 entweicht aus dem Kaffee und die Extraktion beginnt

3.3. Der erste bis vierte Aufguss

Nach ca. 30 - 45 Sekunden Blooming können wir zum ersten Aufguss ansetzen. Dazu gießen wir wie vorhin mittig Wasser auf den Kaffee und bewegen uns schneckenförmig während des Gießens nach aussen zum Rand des Filterhalters, um das Wasser gleichmäßig über dem Kaffee zu verteilen. Wir gießen bis zu einer Wassermenge von ca. 130g Wasser auf der Waage.

 

Danach den Kettle abstellen und den Filterhalter mit beiden Händen kurz schwenken (swirlen), um eventuell gebildete Kanäle im Kaffeebett zu verschließen.

 

Der Swirl - Das Schwenken des Filterhalters zum Ebnen des Kaffeebettes
Der Swirl - Das Schwenken des Filterhalters zum Ebnen des Kaffeebettes

Sobald sich der Füllstand des Wassers ca. 1cm abgesenkt hat, können wir weiter gießen, nach dem mittlerweile bekannten Muster. Wir empfehlen den zweiten Aufguss bis ca. 200g auf der Waage, danach wieder swirlen und etwas durchsickern lassen. Den dritten Aufguss dann auf 270g und den vierten und letzten Aufguss auf die finalen 340g. Zwischendurch immer kurz swirlen.

 

Das Wasser wird gleichmäßig über dem Kaffee verteilt, um die Extraktion so konstant wie möglich zu halten
Das Wasser wird gleichmäßig über dem Kaffee verteilt

3.4. Der Draw-down

Nach dem letzten Aufguss und Swirl beginnt der sogenannte Draw-down, also der letzte Durchfluss des Wassers durch den Kaffee. Nachdem das gesamte Wasser durch den Kaffee gelaufen ist und das feuchte Kaffeebett sichtbar wird, endet die Extraktion. 

 

Die Zeit vom Beginn der Extraktion (Bloom) bis zum Ende ist die sogenannte Extraktionszeit. Wir empfehlen bei der V60 eine Extraktionszeit zwischen 3 und 4 Minuten. Ist die Extraktionszeit zu lang, kann man den Kaffee beim nächsten Brew ein wenig gröber mahlen. Ist sie zu kurz, dann einfach den Mahlgrad beim nächsten Mal ein wenig feiner drehen.

 

Nach dem letzten Aufguss auf die gewünschte Wassermenge beginnt der Draw-down
Nach dem letzten Aufguss auf die gewünschte Wassermenge beginnt der Draw-down

3.5. Das richtige Verkosten

Nach der ganzen Arbeit geht es jetzt endlich ans Genießen. Aber auch beim Verkosten des fertigen Kaffees sollte man ein paar Dinge beachten. Vor allem die richtige Trinktemperatur ist zur Entfaltung des Geschmackspotential eines Kaffees enorm wichtig.

 

Wir empfehlen, Kaffee bei einer Temperatur von ca. 50°C zu verkosten. Falls du kein Thermometer zur Hand hast, dann lege einfach die Hand um die Glaskaraffe bzw. die Tasse und wenn es sich angenehm warm anfühlt, dann wird auch der erste Schluck ein Genuss!

 

Vor dem Trinken kann man den Kaffee außerdem kurz schwenken oder besser noch mit einem Löffel umrühren, um eine homogene Verteilung aller Inhaltsstoffe in der Tasse sicherzustellen.

 

Willst du praktisch lernen, wie man richtig mit der V60 Kaffee brüht? Dann kannst du das in einem unserer Home Barista Brewing Kurse tun, wo wir uns neben der V60 noch mit vielen weiteren modernen Kaffee Zubereitungsmethoden beschäftigen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

You can find all English courses here!


Mit freundlicher Unterstützung von:

Wiener Rösthaus Logo
Hario Logo
Nuova Simonelli Logo
Red Bull Logo


VIENNA COFFEE COLLEGE

Prater 80/3, A-1020 Wien

mail: coffee@viennacoffeecollege.com