Frisch, frischer, Kaffee frisch Mahlen!

Große Auswahl an Kaffeemühlen

Ob Handmühle oder doch eine elektrisch betriebene Kaffeemühle. Selbst mahlen liegt wieder im Trend. Immer mehr Kaffeeliebhaber schätzen den kleinen aber feinen Unterschied und erkennen, dass frisch gemahlener Kaffee doch das – mit Abstand – beste ist, was dem Gaumen passieren kann.


Handmühle oder doch elektrische Kaffeemühle kaufen?

Bei beiden Seiten gibt es für und wider. Die Verfechter der klassischen Handmühle vertreten die Meinung, dass sich der Kaffee durch die langsamere Umdrehungszahl weniger erhitzt als bei der elektrischen Mühle und es daher zu weniger Aromaverlust kommt. Ein weiterer positiver Aspekt ist: Aus der Kaffeezubereitung zuhause wird eine kleine Zelebrierung und man weiß sein Tassenerlebnis umso mehr zu schätzen.

 

Kleiner Nachteil der Handmühle: Man muss schon ein paar Minuten Zeit einplanen, bis die Bohnen mit Handarbeit gemahlen sind. Je feiner der Mahlgrad und natürlich auch je mehr Menge, desto länger dauert's. Wahre Feinschmecker nehmen sich aber gerne diese Zeit des (morgendlichen) Rituals.

 

Wenn wir von elektrischen Mühlen sprechen, dann meinen wir Frischmahlmühlen mit Scheibenmahlwerken oder Kegelmahlwerken, die es heutzutage auch für den Haushaltsbereich zu erschwinglichen Preisen gibt. Als klarer Vorteil der elektrischen Mühle kann natürlich die effiziente und schnelle Mahlung angeführt werden. Doch gerade dieser offensichtliche Annehmlichkeit bringt eine kontraproduktive Wärmeentwicklung an sich, die den, im Kaffee enthaltenen, Ölen nicht gut tun und das Aroma beeinflussen. 

 

Doch während die schnellen Umdrehungszahlen der Mahlscheiben und Kegelmahlwerke für viele Kaffee-Connaisseure schon ein zuviel des Guten sind, können andere wiederum ganz gut damit leben. Sie erfreuen sich trotzdem an frisch gemahlenem Kaffee und dem Geschmacksvorteil den sie noch immer vor vakuumverpackter, vorgemahlener  Industrieware genießen.

 

Ein absolutes No-Go gilt aber für alle Kaffeegenießer gleichermaßen:

 

Von Mühlen mit Schlagmessern, die ähnlich wie ein Küchenhäcksler funktionieren, raten wir prinzipiell. Denn damit erhitzt sich der Kaffee beim mahlen wirklich sehr stark. Noch schlechter als das wirkt sich der sehr ungleichmäßige Mahlgrad auf die Kaffeequalität aus. Er produziert viel Feinstaub, da er die Bohnen schneidet und nicht bricht, was die Extraktion negativ beeinflusst.

Kaffeemühle kaufen – worauf muss man noch achten?

Handmühlen sollten nicht nur nach dem Aussehen ausgewählt werden. Wichtig ist, dass sie gut in der Hand liegen und eine robuste Verarbeitung aufweisen. Ob Keramik- oder Edelstahl Mahlwerk ist Geschmackssache, da diese längst als gleichwertig angesehen werden können. Weiters muss man sich überlegen, für welche Zubereitungsmethode man sich die Mühle kauft.

 

Es gibt eigene Espressomühlen, die im feineren Mahlbereich eine bessere Feinjustierung zulassen, und Mühlen, die von feinen bis groben Mahlgraden alles draufhaben.

Für elektrische Mühlen gilt dasselbe wie bei den Handmühlen. Je nach Anwendung muss man sich anschauen, wie sich Dosierung und Mahlgrad bei der jeweiligen Mühle einstellen lassen. Am besten man lässt sich persönlich beraten und überzeugt sich davon, dass sich alles ganz einfach und schnell einstellen lässt.

 

Grundsätzlich empfehlen wir: Nicht bei der Mühle sparen! Die beste Espressomaschine kann auch nur mit dem Mahlgut arbeiten, das ihr die Mühle liefert. Wir raten deshalb oft dazu, lieber an der Maschine ein wenig zu sparen und mehr in die Mühle zu investieren.

All workshops and educational courses are also offered in English!


Mit freundlicher Unterstützung von:

Wiener Rösthaus Logo
Red Bull Logo
Nuova Simonelli Logo
Hario Logo


VIENNA COFFEE COLLEGE

Prater 80/3, A-1020 Wien

mail: coffee@viennacoffeecollege.com

 

Ein Unternehmen der Hawara Kaffee-, Betriebs-, und Handels GmbH