Was den Kaffee Vollautomat von der Espressomaschine unterscheidet?!

Wir werden immer wieder gefragt, was denn eigentlich der Unterschied zwischen dem Kaffee Vollautomaten und einer Espressomaschine bzw. Siebträgermaschine ist und darum wollen wir euch in diesem Artikel die Unterschiede, sowie Vor- und Nachteile beider Varianten näher bringen.

Espresso vs. Expresso

Bei einem richtig extrahierten Espresso sollte das Kaffeepulver mit dem Brühwasser eine Kontaktzeit (Extraktionszeit) von ca. 25 - 30 Sekunden haben. Dies kann für gewisse Kaffees geringfügig abweichen, ist aber ein guter Richtwert in den meisten Fällen.

 

Bei Zeiten, die weit darunter liegen sprechen wir von einer Unterextraktion, also einem laschen und faden Geschmack des Espressos, Zeiten darüber haben einen überextrahierten Espresso zur Folge und schmecken unangenehm bitter.

 

Siebträger Maschinen erzeugen einen konstanten Brühdruck von etwa 8-10 bar und mit diesem Drücken sind optimale Extraktionszeiten erzielbar. Zusätzlich ist meist eine externe Kaffeemühle nebenan, bei welcher der Kaffeepulver Menge und Mahlgrad so justiert wird, dass am eine optimale Extraktionszeit erzielt wird.

 

 

Vollautomaten kommen mit der Einschränkung, dass bautechnisch nicht so viele Möglichkeiten bestehen, dass wir alles aus dem Kaffee herausholen können, was wir wollen. Dies liegt großteils am Druck, der bei Kaffee Vollautomaten einfach nicht so hoch ist, wie bei Siebträgermaschinen. Stellt man nun den Mahlgrad so fein am Automaten ein, wie man dies am Siebträger machen würde, tropft es nur mehr aus der Maschine und eine schöne Extraktion ist nicht möglich. Wird man mit dem Mahlgrad gröber, sodass ein schöner seidiger Strahl aus dem Vollautomaten kommt, ist das Kaffeemehl zu grob und die Extraktion dauert maximal 10-12 Sekunden, viel zu wenig, um einen kräftigen Espresso zu extrahieren. Wir nennen diese Form der Extraktion deshalb liebevoll “Expresso”, einfach weil er so schnell durchzieht. Der fehlende Druck zwingt uns aber leider dazu, da kommt kein Vollautomat hin, leider.

Einstellung von Siebträger Maschine und Vollautomat

Wie schon beschrieben, ist beim Siebträger eine Mühle an der Seite extra dabei und alle Handgriffe müssen manuell gemacht werden, wie zB auch das tampen, also Verdichten des Kaffeepulvers. Manche Siebträgermaschinen für den Hausgebrauch lassen auch eine gewisse Temperatur Adjustierung des Brühwassers zu, womit ich viele Parameter steuern kann. Natürlich muss ich wissen, was ich tue. Dafür gibt es von uns natürlich Unterstützung beim Home Barista Kurs.

 

 

Vollautomaten werden meist genau deswegen gekauft, weil einem die meisten Handgriffe abgenommen werden und ich fast nur “Knöpfchen drücken” muss. Heutzutage können auch hier schon einige Dinge eingestellt werden, um auch bei einer Unterextraktion, wegen des fehlenden Brühdrucks, noch das beste herauszuholen.

Tipp: Am besten den Mahlgrad des Kaffees im Vollautomaten so fein einstellen, bis es gerade nicht zu tropfen beginnt, um die Extraktionszeit so lange wie möglich hinauszuziehen!

Wie unterscheiden sich die Kosten für Siebträgermaschinen von Vollautomaten?

Siebträgermaschinen sind für Kaffee Freaks natürlich die einzige Option, weil man tüffteln kann bis das Koffein im Blut sein Maximum erreicht! Klarerweise ist auch der Preis nicht ganz günstig. Wir empfehlen beim Kauf von gebrauchten Geräten aufzupassen, weil man darauf vertrauen muss, dass die Maschine immer geputzt und gewartet bzw. entkalkt wurde. Als top Einsteiger-Siebträger für Zuhause empfehlen wir zum Beispiel die Nuova Simonelli Musica, die Profi Qualität mit erschwinglichem Preis vereint.

 

Vollautomaten sind günstiger zu haben. Für gebrauchte Geräte gilt dasselbe wie für Siebträger, aber auch Neugeräte sind nicht teuer. Wir empfehlen euch, auf Milchsysteme zu verzichten, weil diese meist schwer zu reinigen sind und es sehr mühsam wird. Selber Milch schäumen macht zudem mehr Spaß und man fühlt sich zudem gleich mehr wie ein Hobby Barista!

 

Am Ende stellt sich die simple Frage: “Ist mir das zusätzliche Geschmackserlebnis den zusätzlichen Aufwand und meistens auch höheren Preis wert?”

 

Für Menschen, die einfach nur einen guten, konstanten, einfachen Kaffeegenuss suchen, denen würden wir einen Vollautomaten empfehlen. Wer jedoch das letzte aus der Bohne herausholen will, wer sich selbst als Kaffee Freak bezeichnet und viel ausprobieren will, dem bleibt einfach nichts anderes übrig, als sich eine richtige Espressomaschine und Kaffeemühle zuzulegen.

 

 

Solltet Ihr noch unschlüssig sein, was denn für euch das richtige ist, dann schreibt uns doch einfach ein Mail an michael.haller@viennacoffeecollege.com und wir können euch bestimmt weiterhelfen!

All workshops and educational courses are also offered in English!


Mit freundlicher Unterstützung von:

Wiener Rösthaus Logo
Red Bull Logo
Nuova Simonelli Logo
Hario Logo


VIENNA COFFEE COLLEGE

Prater 80/3, A-1020 Wien

mail: coffee@viennacoffeecollege.com

 

Ein Unternehmen der Hawara Kaffee-, Betriebs-, und Handels GmbH